Ziele

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Sie haben mich 2014 direkt für den Wahlkreis Hildburghausen I - Schmalkalden-Meiningen III in den Thüringer Landtag gewählt. In den vergangenen fünf Jahren durfte ich in meiner Heimatregion viele Projekte für Familien und Vereine sowie gesellschaftliche Institutionen unterstützen. Nun werbe ich erneut um Ihr Vertrauen, um weiter Verantwortung für unsere Region und Thüringen übernehmen zu dürfen.

In der aktuellen Legislaturperiode konnten wir eine Kreisgebietsreform, die gewachsene Strukturen zerstört und ehrenamtliches Engagement lahm legt, abwenden. Bei der Diskussion um Schul- und Klassengrößen haben wir gemeinsam mit dem Thüringer Landkreistag für den Erhalt unserer Schulen im ländlichen Raum gekämpft. Die ursprünglichen Größenvorgaben der rot-rot-grünen Landesregierung hätten bspw. Schulen in Bibra, Heldburg, Hildburghausen, Jüchsen, Römhild und Themar nicht erfüllt. Für uns gilt weiter der Grundsatz "Kurze Beine - kurze Wege".

Den Zentralisierungskurs der derzeitigen Landesregierung, ob beim Schulgesetz, der Gebietsreform oder der Notfallversorgung halte ich für den falschen Ansatz. Auch die Finanzausstattung unserer kommunalen Familie ist als ungenügend einzuschätzen. In den vergangenen Jahren wurden durch das Land zunehmend Aufgaben übertragen, die im Kommunalen Finanzausgleich nicht gegenfinanziert waren.

Unsere Kommunen sind das Herzstück, in dem das Leben von jung bis alt auch organisiert in Vereinen stattfindet. Häufig übernehmen dabei Ehrenamtliche Verantwortung, um Strukturen zu erhalten. Diesem Engagement gilt es Respekt und Anerkennung zu zollen. Dies darf jedoch nicht dazu führen, dass Ehrenamt aufgrund knapper Kassen ausgenutzt wird. Wir brauchen im ländlichen Raum adäquate Rahmenbedingungen, die eine Daseinsvorsorge für die hier lebenden Menschen sicherstellen. Dazu gehört neben der medizinischen Grundversorgung auch die Besetzung von Facharztstellen sowie eine starke Land- und Ernährungswirtschaft. Dazu gehört zudem eine auskömmliche Finanzierung unserer Kommunen und damit unserer Kindergärten, Feuerwehr und Kultur und nicht zuletzt eine Unterstützung des Ehrenamtes.

Dafür werde ich mich im Thüringer Landtag einsetzen und bitte daher um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme!

Herzlichen Gruß

Ihre

Kristin Floßmann

Kandidatin für die Wahl zum 7. Thüringer Landtag

Dafür stehe ich:

- Erhalt aller Schularten (Grund- und Regelschule, Förderschule, Gymnasium)

- Bessere Einstellungs- und Arbeitsbedingungen für Lehrer

- Stärkung der beruflichen Bildung und Erhalt unserer Berufsschulen

- Entlastung von Familien bspw. über Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer für den Ersterwerb von Wohneigentum

- Unterstützung von Hebammen

- Erhalt und Förderung von Geburtsstationen im ländlichen Raum

- Entlastung der Polizei von vollzugsfremden Aufgaben

- Härtere Sanktionen bei Gewalt gegen Einsatzkräfte

- Schaffung zusätzlicher Polizeistellen

- Förderung einer starken regionalen Land- und Ernährungswirtschaft

- Natur- und Umweltschutz - Keine Windräder im Wald

- Investitionen in ländliche Infrastruktur

- Förderung von Ehrenamt und Vereinsstrukturen